Vorurteil einer Selbsthilfegruppe: "Menschen sitzen im Kreis und labern"

Viele Menschen leiden bereits in jungen Jahren an einer chronischen Augenerkrankung. Die Sehbehinderung kann sie schon im Vorschulalter, in der Schulzeit, während der Berufausbildung oder erst im Berufsleben beeinträchtigen. Es gibt auch Beeinträchtigungen die erst in der 4. oder 5. Lebensdekade zu Problemen führen.

Der Erfahrungsaustausch in der Selbsthilfe mit Gleichgesinnten kann daher ihren weiteren Lebensweg positiv beeinflussen. Es gibt heute viele Möglichkeiten eine Selbsthilfe zu betreiben. Das Vorurteil vieler junger Mensch ist das in einer Selbsthilfegruppe nur "alte Menschen im Kreis sitzen und dumm rum labern" - um es jetzt einmal in der Jugendsprache zu beschreiben. Diese Zeiten in einer Selbsthilfegruppe sind lange vorbei-

Selbsthilfe findet heutzutage auf ganz anderen Wegen statt. Wer Hilfe benötigt oder einfach nur mal mit Gleichgesinnten über seine Erkrankung und Probleme sprechen möchte, muss dazu keine großen Wege in Kauf nehmen. Im digitalen Zeitalter sind viele neue Kommunikationswege möglich die man nur für sich nutzen muss.